Details zu dieser Nachricht

< Mechatronik-Ingenieurin startet bei ID mit Schwerpunkt SPS Programmierung
24.01.2020

Konstruktion, Dokumentation, Präsentation - Bestanden

Vergangenen Sommer noch Praktikant, jetzt Technischer Produktdesigner für Maschinen- und Anlagenkonstruktion. ID-Neuzugang Achim Schumann durfte sich letzte Woche vor dem IHK-Prüfungsausschuss in Köln über das eindeutige Ergebnis seiner Prüfung „Bestanden“ freuen. Nur einen Tag später gab es wieder Grund zur Freude.

ID-Geschäftsführer Christoph Werner (links) begrüßt den neuen Mitarbeiter Achim Schumann zur Festanstellung als Technischer Produktdesigner. (Foto ID)

Denn der 37-Jährige ging vergangenen Freitagmorgen zum ersten Mal als festangestellter Mitarbeiter durch die Tür seines neuen Arbeitsgebers ID. Das Vertragsangebot erhielt er schon im November, natürlich unter der Voraussetzung, dass er die Umschulungsmaßnahmen zum Technischen Produktdesigner in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion beim Berufsförderungswerk (BFW) Köln besteht.

Als er von April bis Ende Juni letzten Jahres sein vorgeschriebenes Fachpraktikum bei den Ingenieuren in Euskirchen absolvierte (siehe Artikel: Nicht jeder muss studieren - Fachpraktikum bei ID zeigt den Arbeitsalltag), kam er zum ersten Mal mit ID in Kontakt. Anschließend arbeitete er weiterhin neben der Umschulung noch einen Tag in der Woche bei ID. Da war schon klar, beide Seiten verstanden sich fachlich und menschlich sehr gut. In der Folge erhielt er das Jobangebot.

Jetzt musste er „nur noch“ die drei prüfungsrelevanten Teile vor dem IHK-Prüfungsausschuss bestehen. Erster Teil: In einem konkreten Projekt von ID fertigte er per CAD die Konstruktion einer 130 Meter langen stoßdämpfenden Leitplankeneinheit für eine Produktionshalle an. Die Konstruktion inklusive Dokumentation reichte er zur Prüfung ein.

Teil 2 und 3 erfolgten letzte Woche vor Ort während der Prüfung: Zuerst die Präsentation des Projekts. Danach stellte er sich den Fragen der Prüfer zum Projekt sowie zu den Ausbildungsinhalten der letzten zwei Jahre. Außerdem zeigte er seine praktischen Fähigkeiten im Umgang mit dem CAD-Programm SolidWorks live am Rechner auf einer großen Leinwand.

Nach kurzer Beratungszeit erhielt er das positive Ergebnis „Bestanden“. Die Noten folgen erst in zwei Wochen auf schriftlichem Weg. Für Schumann ist das am Ende nicht so wichtig. Er hat bestanden und konnte schon einen Tag später seine neue Stelle bei ID antreten.