Details zu dieser Nachricht

< COBOT EXFERENCE 2021 vom 23. bis 25. März – Werkstattgespräch mit ID
12.03.2021

Leichtbauroboter „Cobots“ sind die große Hoffnung der Branche

Kürzlich erschien im "Handelsblatt" ein Artikel über die Chancen von Cobots in Deutschland und die geteilte Roboterwelt hierzulande. Auf der einen Seite stehen die großen Industrieroboter der traditionellen Maschinenbau-Branche. Sie sind hauptsächlich in der Autoindustrie im Einsatz. Auf der anderen befinden sich junge Anbieter für mobile, leichte und intelligente Leichtbauroboter, deren Zeit jetzt gekommen ist.

Mensch-Maschine-Kollaboration: Leichtbauroboter im Einsatz. (Alle Fotos: UR)

Auch der größte Interessensverband der Maschinenbauer in Deutschland, VDMA, bekommt Konkurrenz. Denn der ehemalige West- und Nordeuropa-Chef des dänischen Cobot-Spezialisten Universal Robots (UR) Helmut Schmid ist jetzt Vorstand des neu gegründeten Deutschen Robotik-Verbandes DRV. Er will die Szene der Leichtbaurobotik damit entscheidend voranbringen und in Deutschland besser vernetzen.

Corona gibt Push für die Anschaffung von Cobots

Abgesehen davon könnten Cobots im Zuge der Corona Pandemie an Bedeutung gewinnen. Das Handelsblatt zitiert den DRV-Chef Schmid: „Roboter können 24 Stunden arbeiten und stecken niemanden an.“ Für kleinere und mittelständische Unternehmen, die auf wenig Raum effizient produzieren wollen, könnte ein Leichtbauroboter, mit dem der Mensch zusammenarbeiten kann, ganz neue Möglichkeiten bieten.

Vorzeige-Startups aus Dänemark

Während Industrieroboter im Hinblick auf Anschaffungs- und Betriebskosten, Sicherheit und Platzverbrauch hauptsächlich für Großkonzerne geeignet sind, haben Startups schon vor einigen Jahren das Potenzial von leicht programmierbaren Servicerobotern erkannt. Vor allem Dänemark entwickelt sich zum Cobot Hotspot, das dänische Odense gilt bereits jetzt als „Welthauptstadt der Cobots“. Die beiden dänischen Unternehmen Universal Robots (UR) und Mobile Industrial Robots (MIR) investieren dort zurzeit fast 33 Mio. Euro in den Bau eines großen Roboterzentrums. Die beiden entwickelten sich binnen kurzer Zeit zu Flaggschiffen der neuen Cobot-Generation aus Dänemark. AnalystInnen prognostizieren der dänischen Roboterindustrie im Jahr 2025 rund 25.000 Beschäftigte. (Lesen Sie dazu auch diesen Fachartikel).  

ID unterstützt Kunden als Systemintegrator für Leichtbaurobotik

Schon früh hat ID die Bedeutung von Cobots erkannt und sich mit neuen Anbietern auf diesem Sektor vernetzt. Relativ schnell war klar, dass sich UR (Universal Robots) als bestmöglicher Partner erweist. Als zertifizierter UR-Systemintegrator tritt ID aktiv an potenzielle KundInnen heran und stellt auf virtuellen Messen, im eigenen YouTube-Kanal sowie im Robotik-Labor in der firmeneigenen Montagehalle mögliche Einsatzgebiete von Cobots vor. 

Sprechen Sie uns gerne an! Wir freuen uns darauf, Ihnen die Leistungsfähigkeit der Leichtbaurobotik zu präsentieren. (Ansprechpartner: Tobias Butscheid)

Hier finden Sie den eingangs erwähnten Artikel im Handelsblatt.


Wir sind Universal Robots Partner exklusiv im Rheinland

Als Certified System Integrator von Universal Robots (UR) haben wir uns auf Automatisierungslösungen mit Leichtbaurobotern spezialisiert.

 

Erfahren Sie hier, welche konkreten Aufgaben wir als exklusiver UR Certified Integrator im Rheinland für Sie umsetzen können.