Details zu dieser Nachricht

< ID forciert Know-How über sichere Mensch-Roboter-Kollaboration
24.10.2019

Messebesuch Motek 2019 als Barometer für Zukunft

Wie wichtig ein persönlicher Messebesuch für ID ist, zeigte sich bei der diesjährigen Motek, der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Anfang Oktober in Stuttgart. Sowohl ID-Chef Michael Gottschalk als auch die Mitarbeiter Tobias Butscheid und Albert Geier schauten sich die weltweiten Neuheiten aus der Produktions- und Montageautomatisierung live vor Ort an.


Greiferwechselsystem: Dieses Greifersystem kann über eine Schnittstelle elektrische und pneumatische Ansteuerung realisieren. (Foto: T. Butscheid)

Sicherheitstechnik mit kollaborierender und kooperierender Robotik. Die Robotergeschwindigkeit wird je nach Annäherungsdistanz verlangsamt oder ganz gestoppt. (Foto: T. Butscheid)

Kollaborierende Sicherheitstechnik ist im Greifer integriert. Über kapazitive Sensorik im Greifwerkzeug wird der Roboter bei Annäherung (mit der Hand) verlangsamt oder gestoppt. (Foto: T. Butscheid)

Basierend auf den Daten der Kamera kann der Roboter zufällige Gegenstände in jeglicher Lage er-kennen, greifen und ablegen. (Foto: T. Butscheid)

Persönliche Gespräche mit Herstellern und Lieferanten, Live-Demos und konkrete Fragen an Fachleute, eine Leitmesse wie die Motek bietet eine riesige Plattform für alles, was das Ingenieur-Herz begehrt. Michael Gottschalk und Tobias Butscheid informierten sich insbesondere über Robotik-Neuheiten und den aktuellen Entwicklungsstand in der Mensch-Roboter-Kollaboration, kurz MRK. Die dort eingesetzten Leichtbauroboter sind im Trend und bieten vor allem für den Mittelstand großes Potenzial, weil sie sehr gut im kooperierenden Arbeiten mit dem Mensch funktionieren und bei Annäherung ihre Aktion verlangsamen oder stoppen (siehe Fotos). ID sieht in kollaborierenden Systemen gute Einsatzmöglichkeiten, etwa hinsichtlich der körperlichen Entlastung von Mitarbeitern in der Produktion. Gottschalk und Butscheid möchten die Robotik langfristig bei ID etablieren und konnten auf der Motek konkrete Kontakte knüpfen.

Save the date – Motek 2020 vom 5. bis 8. Oktober

Die Motek ist eine internationale Leitmesse für Neuheiten aus den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung und weltweit anerkannte Informations-, Kommunikations- und Business-Plattform. 2019 kamen 976 Aussteller aus 32 Ländern nach Stuttgart. Die Motek 2020 steht für Smart Solutions for Production and Assembly.