Details zu dieser Nachricht

<  Aktuelles Projekt für Kunden NPROXX: Messvorrichtung für CFK-Druckbehälter zur Speicherung und Transport von Wasserstoff
06.12.2021

Neue Photovoltaikanlage bei ID sorgt für eigene Stromversorgung

Auf dem Dach der ID-Montagehalle sorgen Solarkollektoren dafür, dass der Stromverbrauch der gesamten Firma seit Oktober über eine Photovoltaikanlage abgedeckt wird. In Verbindung mit der neuen Anlage wurden außerdem fünf Ladesäulen für das Betanken von E-Mobilen und Hybrid-Fahrzeugen errichtet. Damit läutet ID eine firmeneigene Energiewende ein und zeigt, wie Nachhaltigkeit in die Tat umgesetzt werden kann.

Die neue Photovoltaikanlage auf dem Firmendach von ID. (Foto: ID)

Zusätzlich wurde eine Stromtankstelle für das firmeneigenen E-Mobil sowie weitere Hybrid-Fahrzeuge errichtet. (Foto: ID)

Sozusagen basisdemokratisch kam die Idee von einem Mitarbeiter, eine Photovoltaikanlage auf dem ID-Gelände zu installieren. Er brauchte aber nicht viel Überzeugungskraft, damit sich die Geschäftsleitung näher mit dem Thema auseinandersetzte. Dort war man sich schnell einig: „Das machen wir.“ Damit fiel Anfang des Jahres der Startschuss zum Bau der Anlage. Nach ein paar Monaten Wartezeit in Verbindung mit dem Förderantrag und der Materiallieferung, wurden im September die Sonnenkollektoren auf dem Hallendach installiert und zwei Akkuspeicher für je 50 Kilowatt in der Halle aufgebaut. Für die Beratung und Installation beauftragte ID die Firma  Elektro Sa. Somit achtete man auch in diesem Teil auf Nachhaltigkeit, indem der Auftrag an ein lokal ansässiges Unternehmen vergeben wurde.

Seit Oktober ist die Anlage in Betrieb und eine erste Energie-Bilanz Anfang Dezember ergab: Aktuell wird tagsüber mehr Solarenergie erzeugt als verbraucht. Damit wird der gesamte Strombedarf in der Firma gedeckt. Die Überproduktion wird in den beiden Akkus in der Halle gespeichert und in der Nacht für den Grundbedarf, zum Beispiel für Server und Kühlschränke, verbraucht. Erst in den Morgenstunden bis zum Sonnenaufgang muss Strom aus dem städtischen Netz gezogen werden. Die Selbstversorgung von momentan etwa 75 Prozent wird sich, je länger die Tage sind, bis zum Sommer weiter erhöhen. Dann wird ID weitestgehend unabhängig von externen Stromquellen sein.

Zusätzlich wurde auf dem ID-Gelände eine eigene Stromtankstelle gebaut und der Fahrzeugpool um einen vollelektrischen Pkw erweitert. Sowohl das E-Mobil als auch die Hybrid-Fahrzeuge der Mitarbeiter:innen können an fünf Ladesäulen mit 16 Ladepunkten mit dem selbst produzierten Strom betankt werden.   


Wir sind Universal Robots Partner exklusiv im Rheinland

Als Certified System Integrator von Universal Robots (UR) haben wir uns auf Automatisierungslösungen mit Leichtbaurobotern spezialisiert.

 

Erfahren Sie hier, welche konkreten Aufgaben wir als exklusiver UR Certified Integrator im Rheinland für Sie umsetzen können.