Details zu dieser Nachricht

< Cobots - die leichte, flexible und platzsparende Lösung in der Automation
08.06.2020

Von wegen: Gabelstapler fahren kann doch jeder

Ein paar Paletten abladen und ins Lager bringen, das kann doch nicht so schwer sein, oder? Von wegen: Einen Gablerstapler zu bedienen ist gar nicht so einfach. Dafür ist sogar ein extra Führerschein notwendig. Und den haben letzte Woche drei ID-MitarbeiterInnen gemacht.

ID-Azubi im 2. Lehrjahr: Cathrine Meyer manövriert den Stapler souverän und hat sichtlich Spaß dabei. (Foto: ID)

ID-Konstrukteur Marius Zimmermann brachte bereits Vorkenntnisse mit. (Foto: ID)

Alle drei Prüflinge (rechts: Azubi Mika Jensen) haben bestanden und halten ihren Führerschein in Händen. (Foto: ID)

Ein lustiges Bild bot sich letzte Woche auf dem Firmengelände von ID im Euskirchener Industriegebiet Am Silberberg. Bei strahlendem Sonnenschein sah man zwei Gabelstapler kreuz und quer herumfahren. Dabei handelte es sich um eine „ernste Angelegenheit“, nämlich das Fahrtraining mit anschließender Prüfung von Cathrine Meyer und Mika Jensen, beide Azubis für Technisches Produktdesign, sowie Konstrukteur Marius Zimmermann. Die drei kurvten mit einem elektronisch betriebenen und einem Gas betriebenen Stapler zwischen Pylonen herum, luden Paletten auf und ab und fuhren Vorwärts- und Rückwärtsmanöver.

Was so spielerisch aussieht, braucht aber Übung, denn das Fahrwerk eines Gabelstaplers ist im Gegensatz zum Auto üblicherweise mit lenkbarer Hinterachse und starrer Vorderachse konstruiert. Heißt also, dass der Stapler über die Hinterräder gelenkt wird, ähnlich wie wenn man mit dem Auto rückwärts in eine Parklücke einparkt.

Die hinten liegende Lenkachse verleiht dem Stapler eine große Wendigkeit auf engstem Raum, so dass er bei maximalem Lenkeinschlag um die Vorderachse dreht und zum Wenden kaum mehr als die eigene Fahrzeuglänge benötigt.

Die gewöhnungsbedürftige Lenkung mit integriertem Joystick zum Bedienen des Hebeelements hatten die drei ID-Fahrschüler aber schnell raus. Den theoretischen Teil der Prüfung in Sachen Lastenverteilung, Fahrmanöver, Gefahrenerkennung und Unfallsicherheit absolvierten sie bereits am Vormittag. Nach bestandener Prüfung, durchgeführt von einem Fahrtrainer der Firma Kareitec aus Mechernich-Satzvey, erhielten die drei Prüflinge ihren Stapelfahrer-Führerschein (bis 8 t)

Wenn ab jetzt eine Lkw-Lieferung kommt und alle ID-Ingenieure sind auf Baustellen unterwegs, können auch die beiden Azubis schnell das Material entladen und ins Lager bringen.

Grundlagen-Wissen zum Thema Gabelstapler finden Sie hier.


Wir sind Universal Robots Partner exklusiv im Rheinland

Als Certified System Integrator von Universal Robots (UR) haben wir uns auf Automatisierungslösungen mit Leichtbaurobotern spezialisiert.

 

Erfahren Sie hier, welche konkreten Aufgaben wir als exklusiver UR Certified Integrator im Rheinland für Sie umsetzen können.